Wer steckt hinter dem herrmannmusik-verlag?

Überbordende Schubladen, endlose Listen von “das wollte ich eigentlich schon immer mal machen”, eine krachend volle Festplatte – vielleicht kennen Sie das. Genau so ist es mir ergangen, als ich im vergangenen Jahr beschlossen habe, einen kleinen Eigenverlag zu gründen. Die ganzen Ideen, die ganzen Vorhaben und vor allem die ganzen bereits aufgeführten Werke, die sich da in Kisten und Schubladen tummeln, alles das sollte mal nach draußen.

Doch – Moment! – ich habe mich noch gar nicht vorgestellt! Mein Name ist Michael Herrmann, mittlerweile bin ich Mitte Vierzig, verheiratet und Vater von fünf wundervollen Kindern. Mein Großvater, der selbst Organist und Chorleiter war, brachte mir im zarten Alter von fünf Jahren die Grundlagen des Klavierspielens bei – wahrscheinlich ohne zu ahnen, dass er mich in eine lebenslange Freundschaft zur Musik geführt hat. Mit zwölf Jahren beschloss er, mir auch das Orgelspielen beizubringen und bereits mit dreizehn Jahren musste ich meinen ersten Gottesdienst in der Kirche (mehr schlecht als recht) begleiten. Die Orgel begleitet mich bis heute als Gebrauchs- und Konzertinstrument.

Als ich fünfzehn Jahre alt war, führte der Gesangsverein in meinem Heimatdorf ein kleines Konzert im Gemeindesaal auf und brauchte für eine Mozartbearbeitung einen Pianisten. Ich wurde kurzerhand angefragt und durfte so zum ersten Mal bei einem Konzert auf der Bühne stehen – mit wackeligen Beinen und zittrigen Händen. Seit diesem Zeitpunkt fasziniert mich der Chorgesang und als ich mit 17 Jahren dann gebeten wurde, diesen Dorfgesangverein dann auch zu leiten, fiel mir die Entscheidung nicht schwer. Ich durfte also schon in sehr jungen Jahren einen großen Schatz an Erfahrung anlegen, aus dem ich bis heute schöpfe.

Nach dem Abitur im Jahre 1994 und dem Zivildienst war für mich sonnenklar, dass ich Berufsmusiker werden möchte. Ohne zu überlegen, legte ich meine einzige Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule Zürich (heute: Hochschule der Künste) ab – und wurde zu meinem eigenen großen Erstaunen angenommen! So durfte ich von 1996 bis 2000 bei Hans Schicker Klavier studieren und legte anschließend das “Lehrdiplom” (heute: Bachelor) erfolgreich ab und konnte innerhalb des Studiums meine praktische Erfahrungen mit der entsprechenden Musiktheorie untermauern.

Neben dem Studium war ich natürlich weiterhin als praktischer Musiker unterwegs (die hohen Studiengebühren wollten ja auch irgendwie bezahlt werden): Ich unternahm erste kompositorische Gehversuche, spielte als Pianist in verschiedenen Formationen Tanzmusik, schrieb mein erstes abendfüllendes Musical, arbeitete als Dirigent, Chorbegleiter, Organist, Arrangeur und saugte alles auf, was mir musikalisch angeboten wurde.

Nach dem Abschluss des Studiums entdeckte ich als Klavierlehrer eine neue Leidenschaft: Es machte mir unglaubliche Freude, anderen Menschen Musik beizubringen, entweder an den Tasten, als Theorie oder singend. Der Pädagoge in mir war erwacht und sollte mich beruflich auf ganz neue Wege führen. Ein kurzer Ausflug ins Kulturmanagement ließ mich auch “hinter den Kulissen” praktische Erfahrungen sammeln.

Im Jahr 2010 wurde es Zeit für eine berufliche Neuorientierung. Die Gelegenheit, als Lehrer an einer Schule zu arbeiten, ließ ich mir nicht entgehen und stieg in das Schulgeschäft ein, das mich bis heute begleitet. Ein begleitendes zweites Studium (Masterabschluss in Pädagogik) an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Basel schließlich bestätigte mich in meiner neuen Berufswahl.

Mittlerweile kann ich auf über 30 Jahre Bühnenerfahrung zurückblicken und auf unzählige wunderschöne musikalische Momente, auf musikalische Reisen quer durch Europa, kurzen Auftritten im Radio oder TV, zahlreiche Veröffentlichungen auf CD und natürlich viele Konzerte. Die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass mir das Wichtigste ist, Menschen beim Musikmachen zu begleiten, sei es als aktiver Mit-Musiker oder als einer, der im Hintergrund Musik so aufbereitet, dass andere damit arbeiten können. So habe ich mich in den letzten Jahren immer häufiger an den Schreibtisch zurückgezogen und arbeite von dort aus als Arrangeur oder Komponist – ohne natürlich die schwarzweiße Tastenwelt aus den Augen zu verlieren.

Meine Musik hat eine eigene Dynamik entwickelt, sie wird geboren, lernt irgendwann das Laufen und geht dann ihren eigenen Weg – Grund genug, den vielen kleinen und großen Ideen einen Raum zu geben, damit sie endlich ihr Eigenleben entwickeln dürfen: Der herrmannmusik-verlag war geboren. Es freut mich natürlich ungemein, dass ich meine Musik der Öffentlichkeit vorstellen darf und freue mich noch mehr darauf, von Ihren erfolgreichen Aufführungen zu hören!

Ein Kommentar zu “Wer steckt hinter dem herrmannmusik-verlag?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.